Sie sind hier: Aktuelles » 

Seniorenfreizeit in traumhafter Umgebung

Ritterhude. Eine gelungene Seniorenfreizeit erlebten 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im nördlichsten Bundesland Schleswig-Holstein. Da das Wetter mitspielte, waren die Voraussetzungen optimal, Land und Leute kennenzulernen. Mit der fünftägigen Fahrt war das Busunternehmen Primo-Reisen aus Wingst beauftragt worden. Der reisekundige und umsichtige Fahrer brachte die Gruppe nicht nur sicher ans Ziel, sondern sorgte auch auf weiteren Ausflügen für einen gut ausgeklügelten Zeitplan. Für die Organisation zeichneten Cornelia Bartelheimer, Vorsitzende des DRK Ortsvereins Ritterhude, gemeinsam mit Wolfgang Hövel, Vorsitzender des Sozialverbandes Freisdorf-Appeln-Wollingst, verantwortlich, die mit Umsicht und Freundlichkeit sehr zum Gelingen der Reise beitrugen. Das ausgewählte Hotel in Fahrdorf erwies sich als gute Ausgangslage, nur wenige Schritte vom Sc hleiufer entfernt. Auf der gegenüberliegenden Uferseite grüßte der mächtige Turm des Schleswiger Doms. Bereits auf der Hinfahrt lernte die Gemeinschaft die Landeshauptstadt Kiel durch einen sachkundigen Stadtführer näher kennen, der den Bus direkt an das Kreuzfahrtterminal und zur großen Schleusenanlage des Nord-Ostsee-Kanals in Kiel-Holtenau begleitete.

Eine Fahrt auf der Schlei

Im Anschluss wurde die östliche Seite der Kieler Förde mit dem Ostseebad Laboe und dem Marine Ehrenmal angesteuert. Am nächsten Tag führte die Fahrt bis an die Küste zur Straußenfarm Ostseeblick in Hohenfelde, oberhalb der Hohwachter Bucht. Dort konnten die Teilnehmer die Vögel auf dem Freigelände beobachten und die Kükenaufzucht direkt mitverfolgen. Für den weiteren Tagesverlauf stand eine Fünf-Seen-Rundfahrt in Plön auf dem Programm. Bei Kaffee und Kuchen informierte der Schiffsführer die Gäste über die vielfältigen Landschaftsformen und Gewässer mit den kleinen Buchten und Inseln. Eine Stadtbesichtigung von Schleswig bildete den Auftakt am nächsten Vormittag mit einem Rundgang zur Fischersiedlung Holm, dem Rathaus Graukloster und dem St.-Petri-Dom. In Kappeln erwartete bereits der Schaufelraddampfer Schlei Princess die Gäste, um sie bis nach Schleimünde zu entführen, mit einem kurzen Aufenthalt auf der Lotseninsel Schleimünde. Am Folgetag erfuhren die Gäs te bei der Meierei Möllgaard in Hohenlockstedt allerhand Wissenwertes über die Herstellung von Käse. Auf der Fahrt wurde der Nord-Ostsee-Kanal passiert. Auf der Heimfahrt nach Ritterhude zählte ein Stadtrundgang durch Eutin zu den weiteren Programmpunkten. In Harmsdorf wurde eine Räucherkate besichtigt, in der heute noch hochwertige Schinken geräuchert werden. Im Ostseebad Hohwacht bestand die Gelegenheit, ein wenig am Strand entlangzulaufen oder auch ein kühles Bad zu nehmen. Bei Kaffee und Kuchen wurde eine Pause in einem Obsthof, der eine Mosterei und Brennerei betreibt, eingelegt, bevor die Rückfahrt nach Bremen erfolgte.

1. Juli 2018 20:23 Uhr. Alter: 84 Tage