Sie sind hier: Aktuelles » 

Neues Einsatzfahrzeug öffnet neue Wege für das DRK

Die Bereitschaft des DRK-Ortsvereins Osterholz hat ein neues Arbeitstier. Der Ford Ranger für den multifunktionellen Einsatz konnte diese Woche offiziell übergeben werden.

Er kostet rund 50.000 Euro und ist ein echtes Arbeitstier. Der Ford mit seinem 2,2 Liter Motor liefert rund 160 PS und wird überall dort eingesetzt wo ein normales Fahrzeug nicht mehr passieren kann. Unwegsames Gelände bietet somit kein Hindernis mehr für die Retter des Deutschen Roten Kreuz.

Bislang tat ein Opel Frontera an dieser Stelle seinen Dienst, aber nach mehr als 20 Jahre war es Zeit für etwas Neues. Ortsvereinsvorsitzender Carsten Koglin merkte nach einem Kassensturz, dass die Ersparnisse des Ortsvereins, der ausschließlich mit Ehrenamtlichen arbeitet, nicht ausreichten. Die Sparkasse Rotenburg Osterholz, die Volksbank Osterholz und der DRK-Kreisverband Osterholz gaben eine Finanzspritze und der Fordhändler Frank Spreen räumte dem DRK einen großen Rabatt ein. Somit war das Projekt zu stemmen.

Ausgestattet ist das Nutzfahrzeug mit Beatmungsgeräten, Absaugungen und allem, was man für die Erste Hilfe und auch zum Warmhalten braucht. Eingesetzt wird der Wagen in der Bereitschaft, dem Katastrophenschutz und der Schnelleinsatzgruppe (SEG) sowie für Sanitätsdienste und als Zugfahrzeug für schwere Anhänger mit Technikausrüstung

Text und Foto: M. Lorenczat / DRK-OHZ

26. Januar 2018 09:34 Uhr. Alter: 172 Tage