Sie sind hier: Aktuelles » 

Kita-Außenstelle wächst und gedeiht

DRK-Kindergarten Rautendorf bietet seit wenigen Monaten 40 Betreuungsplätze und ist gut im Dorf verankert

Die neuen bodentiefen Fenster in der ehemaligen Rautendorfer Grundschule lassen viel Licht in die jetzigen Kita-Räume.

Grasberg. Als Außenstelle der DRK-Kita Huxfeld war der Kindergarten in der ehemaligen Rautendorfer Grundschule vor gut drei Jahren eingerichtet worden. Seinerzeit wurde aufgrund unerwarteter Nachmeldungen für das damals laufende Kindergartenjahr eine schnelle Lösung gebraucht. Die ehemalige Schule bot sich da an – und binnen kurzer Zeit hatte die Außenstelle mehr Kinder als der Huxfelder Kindergarten. Sandra Bädecker sagt: „Aus der Außenstelle ist das größere Haus geworden.“ Sie leitet beide Kindereinrichtungen unter Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes.

40 Kindergarten- und 18 Krippenkinder können seit Herbst in Rautendorf täglich von 7.30 bis 15 oder 16 Uhr betreut werden. Laut Bädecker seien im kommenden Kindergartenjahr laut derzeitiger Planung alle Plätze belegt. 20 davon haben sie und ihre Kolleginnen erst mit Beginn des neuen Kindergartenjahres in Betrieb übernommen. Dazu wurde im Obergeschoss für rund 85 000 Euro ein ehemaliges Klassenzimmer mit Sanitäranlagen und einem Personalraum für die gesamte Kita umgebaut. Wo früher Grundschüler lernten, hocken heute Kindergartenknirpse auf dem Teppich und spielen vor dem neuen bodentiefen Fenster. Es gibt den Blick frei in den großen Garten der Kita und zu Bädeckers Büro im Erdgeschoss. Manchmal winke ihr eines der Kinder herunter, erzählt sie schmunzelnd.

Der Hauch von neu liegt nicht nur in dem umgebauten Gruppenraum in der Luft. An Schule erinnert nur noch wenig, obwohl die Schultafel bewusst darin gelassen wurde. „Kindergartenkinder können sie gut nutzen“, so Bädecker. Ihre Stellvertreterin Britta Bohling empfindet die großen Räume der ehemaligen Grundschule außerdem als „einen Riesenvorteil“. Das zeigen beide später auch beim Bewegungsraum der Kita, über den Bohling schwärmt: „Ein Luxusraum.“ So groß wie zwei Klassenzimmer biete er den Knirpsen jede Menge Raum zum Toben und zum Klettern an den Sprossenwänden. Trotzdem fahren sie gemeinsam mit den Huxfelder Kindergartenkindern freitags zur Turnhalle nach Dannenberg. Beide Kitas kooperieren auch bei der Waldwoche und beim Sommerfest, betont Bädecker und lobt zugleich die Kooperation der Kita mit Dorfgemeinschaft, Heimatverein und Feuerwehr in Rautendorf. Ein gemeinsames Laterne-Laufen sei im vergangen Jahr der Auftakt gewesen. Wie gut der Zusammenhalt im Dorf funktioniert, zeigt das nächste Projekt der Kita. Die Außenanlage soll hergerichtet werden, und Bädecker freut sich: „Da haben wir von den Rautendorfern schon Hilfsangebote bekommen.“

So wie im Außen die Kontakte wachsen, so füllen Bädecker und ihre Mitarbeiterinnen drinnen im Haus die Räume behutsam mit dem, was sie „wohnlich“ nennen. „Wir haben uns bewusst reduziert“, betont Bädecker. Die Kinder sollen ihre Gruppenräume selber gestalten können. Hellgelbe Wände warten auf fröhliche Bilder, Glastüren auf Buntpapier. Wer der Treppe nach oben folgt, wird von Fausthandschuhen aus Transparentpapier auf der Glastür begrüßt. Dahinter hängen Holzgarderoben an den Wänden, und nebenan im neuen Bad hängen die Waschbecken kindgerecht tief – Erwachsenen reichen sie an die Knie.

War Rautendorf einst als Kita-Standort noch hinterfragt worden, spricht die Auslastung nach der Erweiterung für sich. „Als wir 2015 angefangen haben, haben wir das nicht vorher sehen können“, sagt Sandra Bädecker. Britta Bohling erinnert, wie sie seinerzeit mit vier Kindergartenkindern gestartet war. Dass das Haus so angenommen wird, begründet sie mit der zentralen Lage Rautendorfs. Es liege am Weg derer, die nach Bremen oder Lilienthal fahren. Bädecker kennt jedoch auch die Grenzen der Erreichbarkeit: „Wer im Ortskern wohnt und kein Auto hat, für den ist es fast unmöglich, hierher zu kommen.“ Trotzdem sagen beide: „Es ist ein großes Einzugsgebiet, das wir hier haben.“

26. Januar 2018 09:22 Uhr. Alter: 28 Tage