Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Kita / Kindertageseinrichtungen / Grasberg

DRK Kindergarten Grasberg

Gefkensweg 20
28879 Grasberg  

Telefon 04208 89813

kiga-grasberg[at]drk-ohz[dot]de

Unsere Öffnungszeiten

Suchen Sie Angebote in anderen Städten und Orten?
Die Postleitzahlsuche hilft Ihnen weiter.

DRK Kindertagesstätte Grasberg

Hand und Fuß

Kind auf Arm
Foto: DRK

Herz und Hand

Betreuerin mit Kindern
Foto: DRK

Etwas begreifen heißt, es vorher selbst getan zu haben. Kinder lernen durch Vorbild und Nachmachen. Gute Vorbilder gibt es genug, doch die Möglichkeit, sich auszuprobieren, wird den Kindern in heutiger Zeit oft genommen. Der sichere Umgang mit Werkzeugen, Materialien und Mitmenschen muß in einer toleranten, unterstützenden, aber nicht überbeschützenden Atmosphäre stattfinden: Auch der Umgang mit unangenehmen Konsequenzen des eigenen Handelns muß erst erlernt werden! Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Kind mit seinen eigenen Fähigkeiten vertraut zu machen, sein Selbstwertgefühl zu entwickeln und sein Selbst – beherzt – als Werkzeug der eigenen Zukunftsbildung meistern zu lernen.

Auf sicherem Fuß

Fotos: DRK

Entwicklung vollzieht sich Schritt für Schritt. Einen Schritt auslassen heißt, ein Stolpern herbeizuführen. Deshalb übereilen wir nichts, drängen nicht und zollen auch kleinsten Fort-Schritten die nötige Aufmerksamkeit. Ein Kind, das ständig kritisiert wird, lernt zu verdammen. Aber ein Kind, das ermuntert wird, lernt Selbstvertrauen. Kinder erkennen sehr schnell, ob ihre Ideen zu einer Problemlösung praktikabel sind, oder nicht. Doch wenn Eltern oder Erzieher zu früh in diesen Erkennungsprozess eingreifen, kann dieser Lernschritt nicht stattfinden. Daher verhalten wir uns als Erzieherinnen wie Prinzregenten: immer einen Schritt hinter dem König, aber immer bereit, einzugreifen.

Hand in Hand

Betreuerin mit Kind an Wasserpumpe
Foto: DRK

Unser Haus bietet Platz für 50 Kinder, die vormittags- bzw. ganztags in den zwei Gruppen von jeweils zwei Erzieherinnen betreut werden. Unser Außengelände bietet Spielgeräte, Nischen, Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten. Das Gelände wird ebenso wie die Halle als weiterer „Gruppenraum“ angesehen, der möglichst jeden Tag in die Planung der Kinder mit einbezogen wird. Beim freien Frühstück können die Kinder das mitgebrachte Frühstück in einem vorgegebenen Zeitrahmen zusammen mit „ausgewählten” Freunden verzehren. Einmal wöchentlich findet ein gemeinsames Frühstück in der Gruppe statt. Um 12.30 Uhr treffen sich die Kinder der Ganztagsbetreuung mit den Erzieherinnen zum gemeinsamen Mittagstisch. Im Anschluß daran haben die Kinder die Möglichkeit sich mit einer Erzieherin auszuruhen oder die Angebote des Vormittages aufzunehmen und weiterzuführen. Wöchentlich wechselnd gehen die Gruppen in die Turnhalle der Grundschule zum Turnen. Seit August 2004 betreut unsere Einrichtung auch Kinder im Grundschulalter. Mittagessen um 13.00 Uhr und Hausaufgabenbetreuung finden in den Räumen der Grundschule statt und werden von Erzieherinnen begleitet. Eine Betreuung in den Ferien (außer Schließungszeiten) ist nach vorheriger Anmeldung auch ganztags möglich.

Beherzt mit Hand und Fuß

Foto: DRK

Aufrecht gehen, im vollen Bewußtsein der eigenen Persönlichkeit: ein hohes Ziel, das nur in kleinsten Schritten erreicht werden kann. Unsere Welt wird zunehmend komplexer, und der mühsamste Pfad ist der Weg des Friedens. Wir wollen unsere Kinder für diesen Weg vorbereiten, ihnen Mut, Selbstvertrauen, Achtung vor anderen und sich selbst vermitteln. Unseren Kindergarten führen wir in Anlehnung an den Situationsansatz, das bedeutet, dass wir uns bemühen, die Kinder in realen Situationen ihre Ich-Kompetenz, die Sozial- und Sachkompetenz üben zu lassen. Unsere Erfolge zeigen sich dann bei der Einschulung unserer Kinder in die uns direkt gegenüber liegende Grundschule.

Daran orientieren wir uns: Die Leitlinien des DRK

Fotos: DRK

Menschlichkeit: 
Wir achten das Kind als eigenständige Persönlichkeit.

Unparteilichkeit:
Kinder lernen das Erkennen und Anerkennen der eigenen Individualität sowie der Individualität des anderen.

Neutralität:
Vertrauen bilden und Konfliktlösungen gemeinsam erarbeiten.

Freiwilligkeit:
Kinder lernen, sich aus freiem Willen für andere einzusetzen, ohne auf den eigenen Vorteil zu schauen.

Einheit:
Ein konstruktives Miteinander unter der Idee der menschlichen Tätigkeit.

Unabhängigkeit:
Wir sind nur den Leitlinien des DRK verpflichtet.

Universalität:
Wir sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft.

zum Seitenanfang