Sie sind hier: Aktuelles » 

Neuer Rettungswagen im Landkreis unterwegs

DRK und Landkreis stellten das neue Fahrzeug jüngst in Dienst

Foto: M. Lorenczat / DRK

Bei einem Unfall oder im Krankheitsfall muss der Rettungsdienst innerhalb kürzester Zeit an Ort und Stelle sein. Um dies gewährleisten zu können, sind die Retter unter anderem auf einen einsatzfähigen Rettungswagen angewiesen. Aus diesem Grund werden die Rettungswagen im Landkreis Osterholz regelmäßig modernisiert.

 

Gestern stellten der Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Patrick Grotheer und Landrat Bernd Lütjen das neue Fahrzeug der Rettungswache Hambergen vor, ein Mercedes Benz 519 CDI Sprinter mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 5 Tonnen und 190 PS.

 

Träger des Rettungsdienstes ist der Landkreis Osterholz. Die Durchführung des Rettungsdienstes hat er in einem Vertrag dem DRK Kreisverband Osterholz e.V. übertragen, der die Einsatzfahrzeuge und das Personal stellt. Mit dem gestern vorgestellten Rettungswagen wird nun zum ersten Mal ein neuer Fahrzeugtyp zum Einsatz kommen. Die bisher im Rettungsdienst eingesetzten Fahrzeuge waren sogenannte Kastenwagen vom Typ Mercedes-Benz 316 CDI Sprinter mit einem Gesamtgewicht von 3,88 Tonnen und 163 PS. Diese Fahrzeuggeneration wird jetzt mit dem neuen Rettungswagen der Rettungswache Hambergen erstmals durch ein Fahrzeug mit einem „Kofferaufbau“ ersetzt. Dieser Aufbau wird auf das Fahrzeuggestell aufgesetzt und nicht – wie bisher – ein vorgefertigtes Fahrzeug innen ausgebaut. Der Kofferausbau könnte sogar je nach Zustand in einigen Jahren auf ein neues Fahrgestell übertragen werden.

 

Dies hat viele Vorteile. Zum einen haben die Helfer nun für die Versorgung von Kranken und Verletzten eine Fläche von 6,54 mal 2,6 Meter zur Verfügung. Dies sind knapp 6 Quadratmeter mehr als vorher. Dadurch wird auch die Ausbildung der Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter erleichtert, die in der praktischen Zeit im Rettungswagen durch die Notfallsanitäter oder Rettungsassistenten angeleitet werden müssen. Zum anderen sind die vielfältigen medizinischen Geräte nun sowohl von außen als auch von innen einfacher zu erreichen. „Damit stellt der neue Rettungswagen sowohl vom Platzangebot als auch von der Bedienbarkeitdurch das Personal einen echten Mehrwert dar“, fasst Geschäftsführer Grotheer zusammen.

 

Ein besonderes Merkmal des neuen Fahrzeugs ist zudem der Torfkahn, der auf den Fahrzeugseiten aufgebracht wurde. Damit zeigt das DRK einmal mehr die Verbundenheit mit dem Landkreis. „Mit dem Deutschen Roten Kreuz haben wir seit vielen Jahren einen verlässlichen Partner im Rettungsdienstwesen. Ich freue mich, heute gemeinsam mit dem DRK in Hambergen ein neues modernes Fahrzeug in Betrieb zu nehmen. Schön ist, dass auch dieser Rettungswagen den Torfkahn als Logo des Landkreises trägt“, so Landrat Bernd Lütjen.

 

Text: Pressestelle Landkreis Osterholz

 

 

 

8. August 2017 12:17 Uhr. Alter: 127 Tage